El Camino Real Kette

Im Jahre 1768 brach der Spanier Gaspar de Portolà von Mexiko aus zu einer Expedition entlang der pazifischen Küste nach Norden auf. Ausgehend vom heutigen Baja California erreichte er bald die Bucht von San Diego, die sein Landsmann Juan Rodriguez Cabrillo schon 225 Jahre zuvor entdeckt hatte. Zu seinen Begleitern gehörte der Fanziskanermönch Junípero Serra, der hier im gleichen Jahr die erste Mission Kaliforniens gründete und Ihr den Namen Mision San Diego de Alcalá gab.


Portola marschierte weiter nordwärts entlang der Küste, nun in Begleitung des Mönchs Juan Crespi, der auf der etwa 3-monatigen Expedition weitere günstige Standorte für Missionen entlang des Weges auskundschaftete. Am “Goldenen Tor” in der Bucht von San Francisco kam Portola’s Expedition notgedrungenermaßen zum Stillstand, und er kehrte zurück nach San Diego, wohlweislich die Route mit steinernen Wegweisern zu markieren. Damit war der El Camino Real festgelegt. In den folgenden 50 Jahren enstanden 20 weitere Missionen entlang des etwa 965 km langen Weges von San Diego nach San Francisco im Abstand von knapp 50 Km, der Distanz eines Tagesrittes. Heute folgt die kalifornische Bundesstraße 101 im wesentlichen dem alten El Camino Real.


Am nördlichsten Ende des Camino Real an der Bucht von San Francisco entstand a.U.25 das erste Schlaraffenreych auf dem ahamerikanischen Kontinent, das h.R. Franciscana California [59]. Es dauerte 38 Jahrungen bis das zweite Reych a.U.63 am El Camino Real gegründet wurde, das h.R. Losangela California [229]. Erst ein halbes Jahrhundert später, a.U.121, entstand das dritte Reych, das h.R. Josefina California [391], doch schon kurz danach, a.U.127, das vierte Reych, das h.R. Am Stillen Meer, am südlichsten Punkt des El Camino Real in San Diego.


Schon vor geraumer Zeit haben die 4 Reyche am El Camino Real eine besondere Auszeichnung für einreitende Schlaraffen gestaltet, den ‘Caballero del Camino Real’ Titul. Diese Urkundt zusammen mit einem Mantelaufnäher wird jedem Schlaraffen übereicht, der in alle 4 Reyche am El Camino Real eingeritten ist.



Unser Reych Am Stillen Meer, in Erinnerung seiner geschichtlichen Lage und Bedeutung als Ausgangspunkt des El Camino Real vor fast 250 Jahren, ruft nun alle Schlaraffen des Uhuversums auf, an einem von Geist und Humor geprägten Fechsungs-Turney – entsprechend der Statuten - während der El Camino Real Sippung im Reych Am Stillen Meer teilzunehmen. Nach geheimer Wahl der anwesenden Recken wird der Sieger mit der besonders wertvollen El Camino Real Kette ausgezeichnet.


Im Eismond in der Winterung a.U.157-158 hat der eingerittene Recke Rt Velo-Solus der masurierte vom h.R. Meinung’a (413) mit seiner hervorragenden Fechsung die El Camino Real Kette gewonnen.



Gewinner der El Camino Real Kette a.U.159

An dieser Stelle werden wir nach der Abstimmung unseres Reyches über den Gewinner der El Camino Real Kette a.U.159 berichten. Bitte besucht uns im Hornung a.U.159 und seht welcher edle und tapfere Recke sich mit einer auserordentlichen Fechsung die wertvolle Kette gesichert hat.

Vorburg
Das Reych
 Stammbaum
 Stammrolle
 Sippungsfolge a.U.158
 Sippungsfolge a.U.159
 Weg zur Burg
 Unterschlupf

Ambtliches
Cabrillo Orden
El Camino Real Kette
Hausahnen & Orden
Los Tecolotes
Schmierbuch